Freitag, 26. März 2010

Das Ende des Bindings…

….. für einige ein kniffeliges Problem!
Ich möchte euch hier zeigen, wie ich meine Enden zusammenkriege, ohne viel Tamtam und Sonderzubehör.
Ich hab als Modell einfach mal ein paar Reste genommen, also nicht wundern über die Farben *gg*
SANY0759
Zuerst das Binding annähen wie gewohnt, dabei das Unbenähte möglichst groß lassen, um so leichter geht´s am Schluß.
SANY0760
In dem Bereich, in dem sich die Enden überlappen. ein Endstück gerade abschneiden. Nun muss gemessen werden und zwar müsst ihr die Breite des Bindings ausmessen ( wenn ihr es seit dem Zuschneiden desselben schon wieder vergessen habt *gg*)
SANY0762
In diesen Fall sind es 3”, wie gesagt, ich habe Reste genommen zum Zeigen, normal ist mein Binding nicht so breit…… und ich bin auch seeehr faul und falte es zwar zur Hälfte, bügel aber nicht drüber – das geht auch prima ohne diesen Arbeitsschritt!
SANY0763
Jetzt werden die Bindingstreifen schön glatt übereinander gelegt, ein Lineal anlegen und die gemessene Breite auf dem noch unbeschnittenem Streifen markieren und dann abschneiden.

NEU: ich wurde gebeten, diesen Schritt genauer zu erklären - das versuche ich hier dann mal. Ich habe für die ergänzenden Fotos zum besseren Erkennen unterschiedlich Farben beim Binding verwendet.
 die beiden losen Enden zurückfalten. Ich habe mittlerweile festgestellt, dass man zu einem besseren Ergebnis kommt, wenn eine kleine Lücke bleibt und die Knicke nicht direkt aneinanderstoßen.

 der linke Streifen ist direkt im Knick abgeschnitten, den rechten nochmal ordentlich mit dem Fingernagel pressen, damit der Kniff gut zu sehen ist.

 so wie hier....

 an diesen Kniff nun das Lineal oder das abgeschnitten Bindingende auseinandergefaltet anlegen


und links davon abschneiden.  Ich hoffe, dieser Schritt ist nun verständlicher! Weiter geht's mit dem Originalpost.......




SANY0764
Die Streifen auffalten….
SANY0765
…den linken Streifen wenden, so dass die rechte Stoffseite nach vorne zeigt….
SANY0766
…übereinander legen und feststecken…gern auch etwas ordentlicher als auf dem Foto…
SANY0767
….diagonal über die Ecke abnähen…
SANY0768
….abschneiden…..
SANY0769
…und fertig!
War doch ganz einfach, oder??

Kommentare:

  1. Danke Biggy,
    das klingt total logisch
    (Hammer auf den kopf, da hätte Frau ja auch selber drauf kommen können.
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, ich habe mir gestern einen zurechtgefummelt, bis ich die Streifen richtig auseinander gelegt hatte und auch noch in der richtigen Richtung zusammengenäht hatte (ich und räumliches Vorstellungsvermögen - zwei WELTEN prallen aufeinander)!
    Dank deiner bebilderten Anleitung kann ich jetzt nachschauen, bevor wieder mein Nahttrenner glüht!

    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hi Biggy, so mache ich es auch. Ich alsse die beiden Enden so ca. 25 cm lose, dann kann man den ganzen Quilt zum Zusammennähen der Binding-Enden falten, dann ist es nicht so fummelig. LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Biggy,
    vielen Dank für die tolle Anleitung! Das werde ich beim nächsten Binding so machen ... bisher war es bei mir immer ein Zurechtfummeln ;-)
    Liebe Grüße, Marlies.

    AntwortenLöschen
  5. Heijjjj - genau, was ich für morgen gesucht habe! Dankeschön für das tolle Tut - ich werde morgen testen und berichten. LG & schöne Ostern, Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tolle Bebilderung, kann ich heute ausprobieren habe zwei UFO`s Tischläufer liegen.
    Bei mir war das Binding hinterher immer verdreht, hoffentlich klappt es.

    Liebe Grüße Uta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Biggy,
    genau so mache ich es auch! Wichtig ist halt, dass man zum Schluss noch genügend Stoff zum hantieren hat, sonst wird es in der Tat fummelig. Aber Du hast es toll erklärt!
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Biggy,

    du hast es super gut erklärt, danke dafür!Werde es gleich mal bei `nem Tischsetbinding ausprobieren.
    Herzlichen Gruß Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Biggy !
    Super Erklärung ich wußte immer nicht wie weit die Streifen überlappen müssen Danke jetzt wird es auch bei mir klappen.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Danke Biggy,
    super Anleitung.. werde ich gleich beim nächsten Binding ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  11. Danke für das tolle Tutorial. Ich mach es auch immer so, tu mich aber immer beim letzten Schritt schwer, wie ich welchen Stoff legen muss. Werde bestimmt öfters deine Bilder betrachten ...
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Danke liebe Biggy
    Das erste Mal, daß ein Binding auf Anhieb gepaßt hat.
    Ich denke, jetzt habe ich es begriffen.
    Liebe Sonntagsgrüße

    Iris

    AntwortenLöschen
  13. Biggy, das ist einfach nur genial. Vielen Dank.
    Bisher habe ich mein Binding immer gerade geschlossen, aber so ist es ja viel einfacher und sehr schön flach.
    Das mach ich jetzt bestimmt immer so.

    AntwortenLöschen
  14. Ist ja eine echte Alternative
    zum geraden Abschluß.
    Werde ich bei nächster Gelegen-
    heit bestimmt ausprobieren.
    LG
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Danke fürs Zeigen. Das werde ich mal ausprobieren, dann siehts vielleicht auch bei mir ein bischen professioneller aus. :-)

    Liebe Grüße
    Gesche ( QF atarashi )

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Biggi,

    auch heute war mir dein Tutorial wieder einmal sehr nützlich...ich habe es bewusst auf deinem Blog gesucht ....und gefunden!;-)
    Danke!!!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Biggy,

    bin bei der Suche nach einer
    Anleitung auf Deinem Blog gelandet.

    Vielen vielen Dank für das
    tolle Tutorial!!!

    Bisher habe ich das Ende immer gerade
    gemacht und bin dabei fast immer
    wahnsinnig geworden, so´ne Friemelei und ewig gedauert hat es
    auch noch bis es richtig lag.

    Schräg sieht ja viel schöner aus,
    da es viel flacher ist und
    außerdem ging das richtig fix.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Hi Birgit! Auch wenn ich die Reinschiebmethode verwende - verlinke ich ja immer gern dieses Tutorial. Magst du mal "gemessene Breite" fett machen oder/und "gemessene Breite des verwendeten Bindings" schreiben? Da habe Anfänger und auch ich beim ersten Mal eine Leseschwäche. Danke! LG Jutta

    AntwortenLöschen